Aktuelle Seite: WandernEssen und Trinken beim Wandern

Essen und Trinken beim Wandern

Donnerstag 24 Januar 2013, Verfasst in Wandern und Trekking

Richtig gestärkt beim Wanderausflug

Richtige Ernährung und richtiges Trinken beim Wandern für mehr Energie und Leistung

essen trinken 500xEssen und Trinken beim Wandern: Richtig gestärkt beim Wanderausflug

Erlebnis Wandern: Genuss und Wohlbefinden pur

Das Wandern ist nicht nur des Müllers Lust, es erlebt zurzeit eine Renaissance und zählt zu den beliebtesten Sportarten überhaupt. Ob jung oder alt - der besondere Reiz liegt im Naturerleben und dem Gefühl, dem Alltag den Rücken zu kehren. Marschiert man auf Schusters Rappen durch Berge und Täler, allein oder in geselliger Runde, kann man Anspannung und Stress zumindest für eine kleine Weile abschütteln. Wandern ist also ein richtiges wohltuendes Erlebnis in der frischen Luft, das nicht nur für puren Naturgenuss, sondern ein wahres Wohlbefinden sorgt.

Perfekter Fitness-Faktor für eine optimale Energiebilanz

Vor allem der Fitness- und Gesundheitsfaktor beim Wandern erweisen sich als enorm hoch. Bergaufgehen ist eine Ganzkörpersportart, bei der sich, je nach Fitness und Ausdauer, der Umfang und die Intensität flexibel gestalten lassen. Um das Optimum aus einer Wanderung heraus zu holen, sind die richtige Ernährung sowie ausreichend Flüssigkeit notwendig. Je nachdem wie lange und wie anstrengend eine Wanderung wird, muss die Ernährung perfekt darauf abgestimmt werden. Regel: Je höher der Energieverbrauch, desto größer der Energiebedarf.

Muskelbenzin als passende Verpflegung beim Wandern

Das Muskelbenzin eines jeden Wanderers sind Kohlenhydrate. Es gilt, die Muskulatur mit genügend Lebensmittel, die sich auch gut in den Rucksack packen und auf die Wandertour mitnehmen lassen, sind Cerealien und Obst. Vor allem leicht soll die Kost sein. Fetthaltiges Essen belastet den Organismus und macht müde. Fettreiche Zwischenmahlzeiten, wie fette Wurstsorten, Schokoriegel und Torte  sind ungeeignet. Auch am Berg gilt: Vollkornbrot ist gesünder als Weißbrot und hält länger satt. Salat, etwas mageres Fleisch oder Käse auf das Brot - und fertig ist der perfekte Energielieferant! Als Marschverpflegung zwischendurch - wenn es schnell gehen muss - eignen sich Getreideriegel, getrocknetes und frisches Obst, insbesondere Bananen oder Äpfel.

Mach‘ mal Pause: Trinken als höchstes Gebot!

Körperliche Aktivitäten, demnach auch das Wandern, machen durstig. Je intensiver und länger die Anstrengung, desto höher ist der Trink-Bedarf. Wer unter der Sonne an der frischen Luft aktiv ist, unterschätzt den Bedarf an Wasser und übersieht oftmals unbewusst die regelmäßige Flüssigkeitszufuhr. Am besten eignen sich Wasser oder Fruchtschorlen, die man ausreichend - lieber zu viel als zu wenig - mitnimmt. „Viel und öfter trinken“ heißt die Devise. Trinkpausen kann man auch dazu nutzen, sich in Ruhe die Landschaft anzusehen. Die Faustregel dabei lautet: Auf eine Stunde körperliche Anstrengung kommt ein Liter Flüssigkeit.

Verzichten Sie im Rahmen Ihrer Wandertouren auf Alkohol. Dieser macht müde, träge und entzieht dem Körper Wasser sowie Energie. Versorgen Sie Ihren Körper mit vitalem Quellwasser und Sie werden sehen, dass sich Ihr ganzer Organismus an neuer Vitalität erfreut. So können auch die letzten Meter problemlos geschafft werden.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 19 Mai 2013