Aktuelle Seite: SalzburgerlandEisriesenwelt in Werfen

Eisriesenwelt in Werfen

Freitag 17 Mai 2013, Verfasst in SalzburgerLand

Eisriesenwelt Werfen, die größten Eishöhlen der Welt

Ein Wunder der Natur

Die größte Eishöhle der Erde

Die Eisriesenwelt bei Werfen im Pongau, im Kalkmassiv des Tennengebirges gelegen, ist mit mehr als 40 km Länge aller Gänge, Hallen und Labyrinthe und 30.000 m² Bodeneis die größte Eishöhle der Welt und damit eine der schönsten alpinen Sehenswürdigkeiten. Erleben Sie die Berge einmal anders. Entdecken Sie die Wunder der größten Eishöhle der Welt. Sie sehen Eispaläste von kristallklarer Schönheit, die Sie auch an einem heißen Sommertag in eine winterliche Eiswelt entführen.

Sie entdecken in den riesigen Hallen der Eisriesenwelt die mächtigsten Eisfiguren der Erde und Ihre Anstrengungen beim Besuch des einzigartigen Höhlensystems werden reichlich belohnt. Sie erforschen mit historischen Karbidlampen den Eispalast, die Burg des Eisriesen, den Schleier der Eiskönigin…

Eisriesenwelt in Werfen
Schon von Weitem sieht man das gewaltige Eishöhlenportal von 20 m Breite und 18 m Höhe. Das gesamte Eishöhlensystem erstreckt sich über eine Gesamtlänge von ca. 42 km, wobei jedoch nur ca. 1 km mit Eis bedeckt ist. Dieser Teil entspricht auch dem der Öffentlichkeit mittels Führungen zugänglichen Teil der Schauhöhle. Im Inneren der Eishöhle herrscht während der Sommermonate eine Durchschnittstemperatur von ca. 0° C, weshalb für die etwa 1 Stündigen Führungen unbedingt warme Kleidung empfohlen wird.

  • In der Eishöhle herrscht eine Temperatur um 0°C
  • Warme Kleidung und feste Schuhe sind empfohlen
  • Die Führung durch die Eishöhle dauert ca. 75 Minuten.
  • In der Eishöhle werden 134 Höhenmeter überwunden
  • Die Beleuchtung erfolgt ausschließlich mit Karbidlampen und Magnesiumlicht.

Eisriesenwelt Salzburger Land

geöffnet täglich vom 1. Mai bis 26. Oktober

Die Eisriesenwelt befindet sich in Werfen – Werfen erreichen Sie von EMBACH aus in ca. 40 Minuten über die Tauernautobahn.

Weitere Informationen finden Sie auf de.wikipedia.org oder http://www.eisriesenwelt.at/

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 31 Dezember 2013