Aktuelle Seite: PresseAlte und neue Wege

Alte und neue Wege um Maria Elend

Samstag 27 April 2013, Verfasst in Pressemeldungen

Gesichtet auf www.salzburg.com

Von Embach auf den Anthaupten oder den Katzenkopf und retour über die Kapelleralm.

 

41-41236394Bild: (c) salzburg.com

Der Weg beginnt bei der Kirche von Embach. Sie verdankt ihre Größe dem nahen Wallfahrtsort Maria Elend, der dem Andrang der bis zu 30.000 Bittgängern pro Jahr nicht mehr gewachsen war.

Der 1,5 Kilometer lange Weg nach Maria Elend ist sonnig und lichtdurchflutet, danach führt die Route 1 in den dunklen Wald. Abwechselnd über Steige und Forststraßen geht es in einer Stunde bis zur Abzweigung Karscharte (Weg 2). Leider folgt dieser Abschnitt nicht mehr dem Almsteig, sondern dem längeren Wirtschaftsweg. Eigentlich schade um die spannenden, alten Wege. Jüngstes Beispiel solch einer Verdrängungsaktion ist die neue Wirtschaftsstraße am Bluntauegg im nördlichen Hagengebirge, die den schönen Alpenvereinssteig 450 geradezu zerstückelt. Spätestens nach der Abzweigung zur Karscharte ist aber wieder alles vergessen, nun folgt ein Traumweg entweder nordwärts auf den Anthaupten (1924 m, Weg 2) oder etwas steiler in die Gegenrichtung auf den Katzenkopf (2061 m, Weg 10/131).

Wieder retour in der Karscharte (1867 m) geht es zurück bis zur Abzweigung Kapelleralm und an dieser gastlichen Alm vorbei nach Embach, wo am Sonntag das große Dorffest gefeiert wird.

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 14 Juli 2013